Aus dem Landesverband

FDP

Beschlüsse des Landesparteitags

Drei Anträge hat der Landesparteitag am 25. März beschlossen. Darin geht es um den "Flughafen Tegel", den "Wirtschaftsstandort Lausitz" und einen Dringlichkeitsantrag zum Thema Sicherheit. Auf der kommenden Seite finden Sie die Anträge als Download.

mehr
KGR

Riesen Erfolg gegen Kreisgebietsreform

Sie geht federführend auf eine Initiative der FDP zurück - die Volksinitiative gegen die Kreisgebietsreform in Brandenburg. 20.000 Unterschriften haben die Initiatoren aus FDP, CDU und Freien Wählern für einen Erfolg sammeln müssen - es wurden fast 130.000!!!!!

mehr
Roman Herzog

Trauer um Roman Herzog

Zum Tod des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog erklärt der Landesvorsitzende der Freien Demokraten, Axel Graf Bülow:

„Mit Roman Herzog geht ein Mann der Freiheit und des Rechts von uns. Seine Beiträge zum Verfassungsrecht sind wegweisend. Mit seiner Ruck-Rede forderte er in einer Zeit tiefer wirtschaftlicher Krise in Deutschland die Menschen zu mehr Mut auf. Er warb für Innovationen und eine Auflösung des damaligen Reformstaus. Dabei machte er auch nicht Halt vor der Kritik an Eliten. Er erwarb sich Respekt, weil er ein unabhängiger Geist war, der immer klare Worte fand. Unsere Gedanken sind heute bei seinen Angehörigen.“

Trauer
20.12.2016

Tiefe Trauer über den Anschlag in Berlin

Zu den schrecklichen Ereignissen gestern Abend in Berlin erklärt der Landesvorsitzende der Freien Demokraten, Axel Graf Bülow:

Wir trauern um die Opfer und sind in Gedanken bei den Angehörigen. Wir vertrauen in dieser schweren Stunde auf die Sicherheitsbehörden.

Alle Versuche von Populisten, jetzt Kapital aus dieser Tat zu ziehen, sind charakterlos...

mehr
Hamm-Brücher

Wir trauern um eine streitbare Demokratin

Zum Tod von Hildegard Hamm-Brücher erklärt der Landesvorsitzende der Freien Demokraten in Brandenburg, Axel Graf Bülow:

„Mit Hildegard Hamm-Brücher verliert Deutschland eine streitbare Demokratin. Vor allem ihre Standhaftigkeit machte sich im besten Sinne zu einer unbequemen Politikerin. Mit großen Respekt blicken wir auf ihr Lebenswerk. Vor allem in der Bildungspolitik haben wir ihr viel zu verdanken. Ihrer Leitlinie, die beste Bildung für alle zu erreichen, fühlen wir uns auch künftig verpflichtet. In Gedanken sind wir heute bei ihrer Familie, allen voran ihren beiden Kindern.“